Visitenkarte mit Scribus erstellen – ein Tutorial

Lange hatte ich vor, das kostenlose Scribus vorzustellen. Heute bin ich endlich dazu gekommen. Scribus ist ein Programm mit ähnlichem Funktionsumfang wie InDesign, nur eben umsonst. Daher ist es für alle eine gute Alternative, die sich nicht dem Abo-Zwang von Adobe unterwerfen wollen, Geld sparen oder lieber OpenSource unterstützen wollen.

Nachdem Sie Scibus geöffnet haben können Sie entweder aus dem gleich erscheinenden Dialog-Fenster oder später über das Menü „Datei“ – „neu von Vorlage“ in der Rubrik „Visitenkarten“ aus vielen Visitenkarten wählen. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „OK“.

Neu aus Vorlage in Scribus - Rubrik Visitenkarte

Neu aus Vorlage in Scribus – Rubrik Visitenkarte

Es erscheint nun eine bereits fertige Visitenkarte, die Sie natürlich noch inhaltlich anpassen müssen. Falls jedoch die verwendete Schrift nicht bei Ihnen installiert ist, wird ein Fehler-Dialog erscheinen. Wählen Sie einfach aus dem rechten Feld eine vorhandene aus.

Ersatzschrift in Scribus auswählen

Ersatzschrift in Scribus auswählen

Text der Visitenkartenvorlage anpassen

Um den Text der Karte zu ändern, klicken Sie ihn doppelt an und ändern ihn sofort. Sie haben dann allerdings keine Möglichkeit die Formatierung zu ändern.

Vorlage in Scribus mit Mustertext

Vorlage in Scribus mit Mustertext

Text bearbeiten mit Scribus

Text bearbeiten mit Scribus

Oder Sie klicken nur einmal die Textbox an und wechseln über „Bearbeiten“ – „Text bearbeiten“ in den Story-Editor. Hier können Sie den Text anpassen und formatieren. Bestätigen Sie Ihre Änderung über den grünen Haken oben links.

Über den Story-Editor Text schreiben und formatieren

Über den Story-Editor Text schreiben und formatieren

Der Visitenkarte Anschnitt vergeben und Bilder randabfallend setzen

Die Visitenkarte erscheint nun fertig zu sein, doch leider stimmt das nicht, da die Vorlage zwei Fehler hat: Die eingesetzten Bilder sind randabfallend (sie gehen bis zum Rand der Karte) und müssen daher 3 mm über den Rand der Karte hinausragen. Außerdem fehlt der Anschnitt von 3 mm, die zu jeder Druckvorlage dazugehören.

Wir tragen den Anschnitt in den Dokument-Eigenschaften ein („Datei“ – „Dokument einrichten“).

Dokument einrichten in Scribus und Anschnitt wählen

Dokument einrichten in Scribus und Anschnitt wählen

Wir müssen nur auf das Feld „Anschnitt“ wechseln und dort 3 mm eintragen.

Die Einheit Millimeter wird automatisch in Punkt umgerechnet

Die Einheit Millimeter wird automatisch in Punkt umgerechnet

Nachdem wir die Anschnitts-Daten angepasst  und mit OK bestätigt haben, müssen wir nur noch die beiden Bilder vergrößern und an den Rand schieben.

Vorher: Bilder nicht randabfallend

Vorher: Bilder nicht randabfallend

Wir klicken also jedes einzeln an und ziehen es an den Ecken auf die richtige Größe. Achten Sie darauf, beim Ziehen die Umschalt-Taste zu drücken, damit die Proportionen des Bildes nicht verloren gehen.

Nachher: Bilder gehen bis an den Anschnittsrand

Nachher: Bilder gehen bis an den Anschnittsrand

Visitenkarte als PDF exportieren in Scribus

Der Export in ein PDF erfolgt über Klick auf das PDF-Symbol in der horizontalen Werkzeugleiste. Dort müssen wir nur noch unter Pre-Press einen Haken bei „Dokumenteinstellungen für Anschnitt verwenden“ setzen. Mit Klick auf „Speichern“ erfolgt der Export.

PrePress einstellen

PrePress einstellen